Fitbit Force Review – Aktivitäts- und Schlaf-Tracking Armband im Testbericht

Fitbit Force 4

Seit ein paar Tagen bin ich nun stolzer Besitzer des Fitbit Force, einem Aktivitäts- und Schlaf-Tracking Armbands. Da das Force in Deutschland bisher noch nicht verfügbar ist habe ich es mir in den USA besorgt. Da Amazon.com diesmal sogar direkt nach Deutschland lieferte musste ich keine extra Import-Dienstleister bemühen und Amazon hat die Zollabwicklung übernommen.

Das Fitbit Force ist der offizielle Nachfolger des Fitbit Flex und es wurden sehr viele Dinge verbessert. Was natürlich als erstes auffällt ist das Display, welches neben den zurückgelegen Schritten, der Strecke, die Kalorien und Treppen jetzt auch die Uhrzeit anzeigt. Die Akkulaufzeit wird mit 7-10 Tagen angegeben, was fast doppelt solange ist wie der Vorgänger Flex, welcher nur 5 Tage erreichte. Und während beim Flex noch der Tracker zum Laden noch aus dem Armband heraus genommen werden musste, hat das Force die Ladeanschlüsse direkt auf der Rückseite.

Nun zu meinen ersten Erfahrungen mit dem Force

Ich habe mich für das schwarze Modell in der Größe L entschieden. Diese Größe dürfte wirklich für alle erwachsenen Männer die passende sein, das kleinere Modell dürfte nur für Frauen mit sehr dünnen Unterarmen sowie Kinder geeignet sein. Meine Angst das die in Deutschland erhältliche Fitbit App noch nicht mit dem Force verwendet werden kann, hat sich zum Glück nicht bestätigt und die Inbetriebnahme gestaltete sich wirklich kinderleicht. Einfach die Fitbit App herunterladen, App starten und ein neuen Konto anlegen oder die alten Zugangsdaten eintragen, das Modell Force wählen, den Knopf am Force drücken und die App findet ihn direkt. Wenn man wie ich ein neues Konto angelegt hat, sollte man noch seine Größe, Gewicht usw. hinterlegen. Danach kann das Armband schon angelegt werden und das Tracking beginnt. Beim drücken des Knopfes wird dann auch schon die korrekte Uhrzeit angezeigt, sogar im hierzulande üblichen 24h-Modus.

Nach den ersten Minuten auf der Couch habe ich festgestellt das schon ein paar Schritt gezählt werden, obwohl ich mich nicht groß bewegt habe. Ich habe daraufhin in der App eingestellt das sich das Armband nun an der dominanten Hand befindet, standardmäßig ist die nicht dominanten eingestellt. Danach hat sich das Verhalten gebessert und es wird nicht mehr jede kleine Handbewegung als Schritt gezählt.

Danach habe ich den Alarm/Wecker ausprobiert, welcher sich dann durch eine Vibration des Armbands bemerkbar machen soll. In der Fitbit App lassen sich mehrere Alarmzeiten einstellen und man kann zu jedem noch die gewünschten Wochentage einstellen. Das hat mir sehr gefallen, da ich so in der Woche andere Weckzeiten als am Wochenende einstellen kann. Das vibrieren finde ich bisher auch sehr gut, nicht zu stark und auch nicht zu schwach, für mich also genau richtig.

Die Call-Notifications sind übrigens bisher nur für Apples iOS 7 angekündigt, wann das Firmware-Update ungefähr heraus kommen soll, konnte ich bisher noch nicht in Erfahrung bringen. Ich hoffe allerdings das es nicht mehr so lange dauern wird, da ich dieses Feature sehr gebrauchen kann.

Synchronisation

Das syncen des Armbandes kann wahlweise mit dem Handy erfolgen, oder über einen Computer. Für letzteres legt Fitbit einen kleinen USB-Bluetooth Dongle bei. Warum man als Besitzer eines Laptops/MacBooksPro mit eingebauten Bluetooth 4.0 trotzdem den USB-Bluetooth Dongle verwenden muss erschließt sich mir aber nicht. Wer allerdings, wie ich, sein Armband mit dem Handy synchronisiert wird den Dongle sicherlich eh so gut wie gar nicht verwenden. Das syncen per Bluetooth mit dem iPhone funktionierte bisher auch reibungslos auch wenn es manchmal schneller und ein anderes mal langsamer geht.

Bilder

Dashboard Übersicht Teil 1
Dashboard Übersicht Teil 2
Konto Einstellungen Übersicht
Konto Einstellungen Armband
Konto Einstellungen Ziele
Konto Einstellungen Alarm
Konto Erweiterte Einstellungen
Konto Einstellungen Display
Konto Einstellungen Handgelenk
Statistik der getätigten Schritte
Statistik über den Schlafryhtmus

Fazit

Bis jetzt bin ich sehr zufrieden mit dem Fitbit Force. Es lässt sich angenehm tragen und das Tracking der Schritte und Treppen funktioniert erstaunlich gut. Ich habe auch das Gefühl das je länger ich das Force benutze das Tracking immer genauer wird. Ob sich das bewahrheitet werden die nächsten Tage und Wochen zeigen.

Update 14.01.2014 10:28 Uhr
Nach nun knapp 3 Wochen mit dem Fitbit Force bin ich immer noch sehr zufrieden. Die Akkulautzeit hat sich bei mir auf ca. 9 Tage eingependelt. Vor ein paar Tagen ist auch bekannt geworden dass das Firmware Update, welches die Call-Notifications für iOS7 bringen soll, im Februar veröffentlicht werden.

  1. AlexAlex12-30-2013

    Habe das Force auch seit wenigen Tagen und bin total begeistert! Es macht genau das was es soll und ist sehr präzise. Überhaupt nicht mit einem herkömmlichen Schrittzähler zu vergleichen! Die Schlaffunktion finde ich persönlich überragend! Diese Funktion hat für mich auch letztendlich auch für das Force überzeug!

    • Zero2CoolZero2Cool12-30-2013

      Freut mich das ich nicht der einzige bin der sich den Force hat importieren lassen. Ich trage es nun seit 6 Tagen und bin auch noch super zufrieden damit. Der Akku hat auch erst bei die 50% Marke erreicht, die angegebenen 7-10 Tagen scheinen also sehr gut zu stimmen.

  2. MartinMartin01-08-2014

    Na so wie ich das hier lese ist die Ungenauigkeit bei den Schritten wie bei allen Armbändern leider nicht für ganztägiges tragen geeignet.
    Weder Tippse noch Handwerker werden damit ein repräsentatives Ergebnis bekommen. Es wird aber das angezeigt was man lesen möchte.
    Von soher stimmt die Motivation.
    Gruß martin

    • Zero2CoolZero2Cool01-09-2014

      Hallo Martin! Welche Ungenauigkeit meinst du denn? Es lässt sich ja einstellen, an welcher Handgelenk man das Armband trägt und somit werden kleinere Bewegungen, wenn man eben die Hand beim sitzen bewegt, eben nicht gezählt. Das ganze funktioniert auch erstaunlich gut und somit sind die dann doch irgendwann angezeigten Schritte eben doch wieder repräsentativ.

  3. JanosJanos01-23-2014

    Hi,
    kann mit jmd. sagen wieviele verschiedene Weckzeiten pro verschiedene Tage ich auf der Uhr speichern kann? Meine Tochter ist Diabetikerin und die Uhr wäre perfekt, wenn sie 5*8 + 2*8 Weckzeiten könnte. Danke!!

    • Zero2CoolZero2Cool02-04-2014

      @Janos: Du kannst ohne Probleme mehrere Weckzeiten einstellen. Ich hatte eben mal 5 weitere Weckzeiten, zu meinen zwei bestehenden, eingerichtet und das hat ohne Probleme funktioniert.

  4. LorenzLorenz01-28-2014

    Hallo! Ich interessiere mich auch für den Fitbit Force.
    Hat das Bestellen über Amazon.com so einfach geklappt, wie es scheint? 🙂
    Wie lange hat der Versand denn gebraucht?
    Danke & Gruß
    Lorenz

    • Zero2CoolZero2Cool01-28-2014

      Hi Lorenz,
      ja die Bestellung hat wunderbar geklappt. Amazon hat alle Gebühren, für Zoll usw., schon direkt mit abgebucht. Der reine Versand hat bei mir ca. 10 Tage gedauert gehabt und ich muss nicht beim Zoll antanzen. Die ganze Abwicklung war also perfekt, ich wüsste nicht was da noch besser laufen sollte. Gruß Denny

  5. nicknick01-31-2014

    Hoi,

    kann es sein, dass Amazon das Teil nicht mehr führt? 🙁

    Gibts noch andere int. Versandhändler in den USA, die das Band nach D verschicken? Traue den eBay-Händlern da nicht so…

    gruss

    • Zero2CoolZero2Cool02-04-2014

      @Nick: Aktuell scheint Amazon.com das Force wirklich nicht mehr im Lager zu haben. Ob es noch andere Händler gibt kann ich nicht sagen. Mit fällt da nur noch ein das du es ja direkt bei Fitbit bestellen kannst und dann mittels Importeur nach D schicken lässt.

  6. FrieseFriese02-25-2015

    Hi, ich interessiere mich für dieses Teil. Möchte es aber nur in der Nacht tragen für die Vibra Weckfunktion. Kann man beim Band nach der Weckzeiteinstellung das Bluetooth abstellen? Ich mag keine Strahlung in der Nacht. Das wäre ein Kaufargument.

Leave a Reply to Friese Click here to cancel reply.